Mindsweets


Jahresrückblick 2010: Danke!

POSTED BY: Arne ON - 30. Dezember 2010

Das Jahr 2010 wird als Gründungsjahr der mind sweets GmbH und als Geburtsjahr der Buddha-Bärchen in Erinnerung bleiben. Es war ein sehr spannendes Jahr, in dem wir sehr viel kostbare Hilfe, Rat und Unterstützung bekamen. Hier ist eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Ereignisse:

Nach Anmeldung der GmbH sollte die Firma ein Gesicht bekommen und so beschäftigte uns als erste große Frage, wie das Logo von mindsweets aussehen soll. Hier seht ihr den ersten Entwurf, den wir in unendlich viele Bubble-Varianten immer weiter entwickelten und dann doch verwarfen, weil er zu sehr an Smarties erinnerte und das Rosa sich nur mit Pastelltönen gut kombinieren ließ. Kati, unsere Grafikerin, machte dann noch mal einen ganz neuen Entwurf und der ist es dann auch geworden!

Dann wurde das Buddha-Bärchen selber zum Projekt: Die Zeichnung links bestand schon seit Sommer 2009 als ich die Idee hatte. Eine etwas detailliertere Zeichnung mit Seitenansicht diente dann als Vorlage für die Figur. Dem erste Entwurf vom April wuchsen die Arme noch aus dem Kopf. Das machte die Figur zwar stabiler, aber wirkte alles andere als entspannt. Nach zwei weiteren Korrekturphasen hatten wir schließlich die richtige Form, die dann als erstes Kilo gold-gelber Buddha-Bärchen bei uns eintraf und die wir vorzeigen konnten (Schaut mal auf unsere aller erste Seite in diesem Blog!).

Nun bekam die große Frage nach einer angemessenen Art der Verpackung und Präsentation höchste Priorität, denn uns war sehr schnell klar geworden, dass wir das Buddha-Bärchen nicht einfach in einem Schlauchbeutel präsentieren wollen wie herkömmliche Gummibärchen. Auch hier hatten wir etliche Entwürfe vorliegen, u.a. dachten wir zunächst an einen Bodenbeutel mit einem Sichtfenster:

Schließlich traf eine Schachtel aus Radebeul bei uns ein, bei der wir wussten: Das ist, was wir suchen!

Etwas überrascht hatte uns die Schwierigkeit, passende Sprüche zu finden. Eine viel kniffligere Angelegenheit als wir gedacht! Nicht zu banal und nicht zu lang, etwas für jeden und doch auch Weisheit, die bewegt … Wir starteten eine Befragung und fanden dank der regen Beteiligung  die ersten drei Sprüche.

Nun beauftragten wir die erste Generation Buddha-Bärchen. Kati entwickelte das endgültige Design für die Schachteln und das Display. Die Spannung stieg und wir fragten uns, ob wir soweit alles richtig gemacht haben? Ob man versteht, dass ein Buddha-Bärchen kein gewöhnliches Gummibärchen ist? Ob das Buddha-Bärchen genügend Fans haben wird?

Mitte November gingen wir mit unserem Shop online und erst einmal bestellten Freunde und Familie. Dass Weihnachten nahte, war günstig! So gab es eine gute Nachfrage und oft wurden gleich große Stückzahlen eingekauft, um die Buddha-Bärchen weiter zu verschenken. Nicht nur die Buddha-Bärchen Schachteln kamen gut an, auch der Minibeutel, den wir nur in einer geringen Auflage produzieren ließen. Es gingen Bestellungen aus ganz Deutschland bei uns ein und die eine und die andere Schachtel macht sich auf eine längere Reise nach England und die USA.

Danke!
Für das vergangene Jahr empfinde ich große Dankbarkeit gegenüber vielen Menschen, die mir und dem Buddha-Bärchen geholfen haben, eine Vision Wirklichkeit werden zu lassen! Erwähnen möchte ich besonders Brigitte, die eine kostbare Hilfe und Gesprächspartnerin für alle Fragen ist, vom Markenschutz bis zur Produktentwicklung. Ihre unzähligen Kontakte haben sich nicht nur im Vertrieb bemerkbar gemacht. Sven hat den ganzen Bereich Web und Social Media inklusive Shop kompetent aufgebaut und die wunderschönen Produktfotos gemacht ein super engagierter und smarter Mann! Er hat auch den Kontakt zu unserem Web-Programmierer Rico eingefädelt. Kati habe ich schon erwähnt, sie hat den Buddha-Bärchen das wunderschöne Erscheinungsbild gegeben, sowohl im Print als auch für die Website. Herr Meißner von B. Krause in Radebeul hat uns geduldig und kompetent bei der Entwicklung und dem Druck der Buddha-Bärchen Schachtel beraten. Frau Abraham und die Behinderten der Stephanus Werkstätten in Berlin haben unserer Bärchen geduldig konfektioniert und dabei kreativ eigene Wege entwickelt. Sabine hat vor Weihnachten im Versand irre Arbeit geleistet!

Ein ganz besonderer Dank gilt meiner Frau Irmi, die mit mir im Weihnachtsgeschäft manche Stunde lang Schachteln faltete, Päckchen verschickte und Werbung machte und vor allem viel Verständnis für die vergangenen Wochen hatte, in denen ich als Buddha-Bärchen Papa voll beschäftigt war. Nebenbei, sie ist sie ein toller Coach 😉

Ein ganz herzlicher Dank geht auch an euch Freunde, Fans und Kunden, die ihr das Buddha-Bärchen lieb gewonnen habt und uns mit euren Rückmeldungen Mut macht für das nächste Jahr, das uns vor neue Herausforderungen stellt! Wir schätzen eure Meinungen, eure Wünsche und Ideen sehr. Sie helfen uns enorm, das Buddha-Bärchen und die mindsweets Idee weiter zu entwickeln. Wir hoffen sehr, ihr bleibt uns und dem Buddha-Bärchen weiter treu!

Wir wünschen euch allen ein glückliches und gesundes neues Jahr, mögen sich eure Wünsche erfüllen und möge es viele Gelegenheiten des Naschdenkens geben 😉

Arne & die mindsweets family

Nach Anmeldung der GmbH sollte die Firma ein Gesicht bekommen und so beschäftigte uns als erste große Frage, wie das Logo von mindsweets aussehen soll. Hier seht ihr den ersten Entwurf, den wir in unendlich viele Bubble-Varianten immer weiter entwickelten und dann doch verwarfen, weil er zu sehr an Smarties erinnerte und das Rosa sich nur mit Pastelltönen gut kombinieren ließ. Kati, unsere Grafikerin, machte dann noch mal einen ganz neuen Entwurf und der ist es dann auch geworden!

Posted in Allgemein

Noch keine Kommentare.
Meinung schreiben
Meinung schreiben

(benötigt)

(benötigt)


Kontakt

Feedback

* Bitte alle Felder korrekt ausfüllen