Mindsweets


Wie schicken wir das Buddha-Bärchen auf die Reise?

POSTED BY: Arne ON - 21. September 2010

Die Sommerpause ist vorbei und wir haben ein Ziel: Die Buddha-Bärchen noch diesen Herbst auf den Markt zu bringen. Seit Anfang diesen Jahres beschäftigt uns das Buddha-Bärchen, wir sind Schritt für Schritt vorangekommen. Das Bärchen selbst ist fertig designed und auch die Verpackung wird immer konkreter (die Form steht, das Grafische ist in Arbeit). Nun kommt eine neue Herausforderung in unseren Fokus: Wie bekommen wir die Buddha-Bärchen in die Welt? Wo lagern wir sie? Wie machen wir die Bestellabwicklung? Wie den Versand? Ursprünglich wollten wir das alles ganz langsam entwickeln, wollten hier zuhause bei uns in Kreuzberg anfangen und die Buddha-Bärchen in Geschenkartikelläden und Buchhandlungen anbieten. Das wollen wir auch immer noch, aber wir werden nicht nur ein paar Kilo Buddha-Bärchen auf die Welt bringen, sondern gleich eine ganze Tonne. Also suchen wir nun nach passenden Lösungen und drehen das Rad wieder eine Drehung weiter. Das ganze Projekt ist spannend, macht Spaß und wir lernen so viel! Wenn wir die offenen Fäden zusammenbringen können, geht es los – unbedingt noch vor Weihnachten :-O) Wenn ihr Tipps für uns habt, freuen wir uns buddha-bärig darüber!

Posted in Allgemein

5 Meinungen zu “Wie schicken wir das Buddha-Bärchen auf die Reise?”
  1. Schwester sagt:

    Schicke Deinen Geschäftspartnern, Freunden und Verwandten 5 Päckchen: Eines dürfen sie selbst essen, die anderen vier sollen sie als Dankeschön in nette, passende Geschäfte ihrer Wahl tragen und dafür werben! Bei der Auswahl der Multiplikatoren achte darauf, dass Deutschland /Österreich / Schweiz…. flächendeckend „betreut“ sind und die Leute zumindest im Herzem etwas von Verkaufen verstehen!

  2. Arne sagt:

    ja, schöne Idee! Erinnert mich auch an Tupperware: Warum nicht auch Buddha-Bär-Parties organisieren? Du lädtst deine Freundinnen und Freunde ein, macht euch einen lustigen Abend und stellst ihnen die Buddha-Bärchen vor. Diese Idee hat Potenzial, cool!

  3. Joachim sagt:

    1) Gebt den vielen Naturkaufläden einen Grund, Eure Ware zu verkaufen: Zum Beispiel indem ihr 5% – 20% des Gewinnes spendet. Es gibt bestimmt mehrere tausend offene Läden in Deutschland.
    2) Können die Bärchen spezialisiert werden? Können sie zum Beispiel ZEN-lastig oder Theravada-lastig auf ihren Weg geschickt werden? Also mit Koans, oder mit Originalzitaten des Buddha…. wie es die Tradition eben so will.
    3) Going International: Buddha-Bärchen als BerlinerBuddhismus-Spezialität. Warum nicht Oprah ein Päckchen schicken? Warum nicht einen Export Schlager kreiren?
    4) Das passende Buch zu den Bärchen: „Wie Buddha Bärchen die Welt entdeckte. Buddha Geschichten zum einnaschen.“

    • Schwester sagt:

      Oh nein, mit „einnaschen“ assozieren alle Kinder-Psychos „einnässen“…, anderes Wort finden für Punkt 4!

    • Arne sagt:

      Naturkostläden werden wir auch ansprechen, allerdings gibt es dort bereits zahlreiche Gummibärchen auch ohne Gelatine. Wir müssen mit der gesamten Idee überzeugen und Menschen ansprechen, die nicht nur auf Naschen aus sind. Daher sehe ich uns eher im Geschenkartikelbereich.

      Wir planen mit zwei eher allgemeinen Themen mit jeweils 4 Texten/Versen zu beginnen, also insgesamt 8 Varianten. Die Themenpalette wollen wir dann immer weiter ausbauen …

      Internationaler Vertrieb ist auch erst der zweite Schritt. Schaun wa ma, was in Bärlin und anderen Städten geht.

      Ja, eine schöne Buchidee wie die Yoga Kühe! Auch hier denke ich erst mal an eine Postkarte und hoffe, das alles wird wachsen.

Meinung schreiben
Meinung schreiben

(benötigt)

(benötigt)


Kontakt

Feedback

* Bitte alle Felder korrekt ausfüllen